Sehenswürdigkeiten in Alsheim

Touristik/kathkirche.jpg
Der gotische Chor der katholischen Kirche Mariä Himmerfahrt, mit seinem Rauten-Sterngewölbe wurde im frühen 16. Jahrhundert fertiggestellt. Das Kirchenschiff stammt aus dem 18. Jahrhundert. Im Innern der Kirche sind gotische Statuen und Gemälde des im 18. Jahrhundert bekannten Malers Seekatz zu bewundern.
Touristik/evkirche.jpg
Touristik/evfriedhof.jpg
Die heutige evangelische Kirche, ursprünglich St. Bonifaz, wurde 831 erstmals erwähnt. Der ursprünglich mit einer Sarazenenkuppel abgeschlossene Turm stammt aus dem 12./13. Jahrhundert. Im Innern sind besonders der Triumpfbogen aus vermutlich karolingischer Zeit und Wandmalereien aus dem 14. Jahrhundert interessant.

Auch der historische Friedhof lohnt einen Besuch. Die Gräber wurden 2013 aufwendig restauriert.
Galerie/Rathaus2.jpg
Das Rathaus, ein stattlicher Fachwerkbau, stammt in seiner heutigen Gestalt aus dem 18. Jahrhundert und prägt den Ortsmittelpunkt. Das Ortswappen über der Eingangstür, zwei gekreuzte Bischofsstäbe, erinnert an ein Gerichtssiegel aus dem Jahre 1606. Das Rathaus wurde 1739 erbaut.

Der Alsheimer Windbeutel steht auf dem Rathausplatz gegenüber dem Rathaus. Er stammt von dem Bildhauer

Christoph Kappesser.
Touristik/windbeutel.jpg
Alsheimer Windbeutel
Die kleine Kirche Hl. Maria-Magdalena und Hl. Jakobus stammt in wesentlichen Teilen aus dem 15. und 16. Jahrhundert. Ihre Zerstörung erfolgte während des Pfälzischen Erbfolgekriegs 1689.
Touristik/magdalena_4.jpg
Touristik/magdalena_2.jpg
Touristik/magdalena_3.jpg
Touristik/magdalena_1.jpg
Touristik/schloss4.jpg
Das Alsheimer Schloss, früher Ullnersches Gut. Das baufällige Gebäude wurde Ende des 18. Jahrhundert von einem Franzosen gekauft, abgerissen und in der heutigen Form von Rudolf Hirsch neu gebaut. 1994 wurde das Anwesen von Jürgen Richtmann renoviert. Heute ist es eine Anlaufstelle für Ausstellungen, Konzerte und Seminare.
Touristik/schloss2.jpg
Touristik/wmbrunnen1.jpg
Der Weißmühlbrunnen am Rande Alsheims wurde 1982 vom Vorstand des Rad- und Wandervereins Burgundia für die Bürger der Gemeinde Alsheim erbaut.

Er ist auch ein beliebter Ausgangspunkt für einige Alsheimer Hohlwegwanderungen.
Galerie/wmb-winter.jpg
Touristik/buergerhaus1922.jpg
Quelle: TVA, Bürgerhaus 1922
Das Bürgerhaus wurde 1920 von den Mitgliedern des Turnverein Alsheim 1864 e.V. erbaut. 1985 an die Ortsgemeinde Alsheim übertragen und zum Bürgerhaus, der "Alsemer gut Stubb" umgebaut.

Heute dient es als Sporthalle und Veranstaltungshaus für Feiern und kulturelle Veranstaltungen.
Touristik/buergerhaus.jpg
Bürgerhaus heute
Touristik/juedfriedhof.jpg
Der jüdische Friedhof liegt in der Gimbsheimer Straße, direkt an der Abzweigung zur Bundestraße.
    
Die jüdischen Gemeinden in Gimbsheim, Mettenheim und Alsheim haben ihn, im Jahr 1896 angelegt. Seit dem zweiten Weltkrieg gibt es fast keine jüdischen Bürger mehr in Alsheim.
Touristik/juedfriedhof3.jpg